Meine Lieblingsplätze in Nürnberg

Nürnberg Lieblingsplätze

Ich bin in Nürnberg geboren. Ein Nürnberger Kind aufgewachsen im Spannungs- und Sprachgewirr zwischen Mittelfranken und der Oberpfalz. Ein Teil der Familie war aus Franken und der anderes aus der Oberpfalz. Also bin ich zweisprachig aufgewachsen. Fremde finden den Nürnberger Dialekt noch sehr nett und gut zu verstehen, das ändert sich in der Oberpfalz schlagartig. Dialekt ist für mich auch immer ein Stück Heimat und deshalb freue ich mich im Norden, Süden und Westen immer, wenn ich Menschen zuhören kann, die noch Dialekt sprechen. Bei Wanderungen in der Oberpfalz bin ich noch heute gerne Dolmetscher.

was denkt dieser Nürnberger sich wohl aus?

Was kennt Ihr in Nürnberg?

Sicher den  Weihnachtsmarkt. Der berühmten Nürnberger Christkindelsmarkt öffnet jedes Jahr am ersten Advent seine Tore mit der Rede des Christkindes von der Empore der Frauenkirche auf dem Hauptmarkt. Das Nürnberger Christkind ist immer für zwei Jahre in Amt und Würden und wird von den Bürgern gewählt.

Blaue Nacht am Hauptmarkt in Nürnberg

Die Nürnberger Prozesse kennen viele aus dem Schulunterricht. Die Prozesse haben einen Schlusspunkt unter den zweiten Weltkrieg gesetzt. Das erste Mal in der Geschichte haben die Gewinner eines Krieges über die Verlierer geurteilt in einem rechtsstaatlichen Prozess. Die Nürnberger Prozesse waren sozusagen ein Modell für den internationalen Gerichtshof in den Haag. Wir haben jetzt ein wirklich sehr sehenswertes Museum zu diesem Prozess und der Entwicklung der internationalen Gerichtsbarkeit für Menschenrechte.  Der Gerichtssaal wird noch heute benutzt um Recht zu sprechen.

Über Nürnberg wurde schon so viel erzählt, so dass ich nicht noch einen Reiseführer schreiben will. Ich möchte Euch aber ein paar Aspekte meiner Stadt zeigen, die mir besonders gut gefallen. Lieblingsplätze, die ich immer wieder gerne besuche.

Lieblingsplätze in Nürnberg

Lieblingsplatz ist natürlich die Burgfreiung. Die Burgfreiung ist sozusagen der Balkon der Stadt. Auf der Burgfreiung haben schon viele Nürnberger ihrer Liebsten – „meim Moggala“ einen Heiratsantrag gemacht.

Von der Freiung der Burg hat man einen wunderbaren Rund-um-Blick auf die Stadt Nürnberg und ihr Umland. Bei Sonnenaufgang ein  ganz besonders schönes Erlebnis. Den Sonnenuntergang sieht man von der Freiung aus nicht, dazu müsst ihr auf die gegenüberliegende Seite in den so genannten Bürgermeistergarten. Der Bürgermeistergarten ist auf der Burgmauer angelegt und thront über der Nordstadt. Der Garten ist nach alten Plänen angelegt und bietet mit seinen Buxbaumhecken, Rosenbeeten und versteckten Ecken eine wunderbare Möglichkeit zu einem Picknick bei Sonnenuntergang. Ihr könnt hier ein ganzes Stück die Stadtmauer entlang laufen. Die Wege sind schattig und dabei gilt es versteckte Ecken, kleine bewohnte Stadtmauertürme und auch einen Bienenstock zu entdecken. Dieser Bienenstock wurde nach Vorbildern aus dem Mittelalter von einer Künstlerin gestaltet. Das Nürnberger Umland war Honigland und die Zeitler bzw. Imker haben den Honig auch für die weltberühmten Lebkuchen in die Stadt geliefert.

Lieblingsplatz für lauschige Sommerabende

Der Tiergärtner Tor Platz unterhalb der Burg. Auf dem Platz haben wir uns immer alle als Jugendliche getroffen. Vor den Mobiltelefonzeiten war so ein fester Treffpunkt einfach genial um ins Wochenende zu starten. Die letzten Jahre war der Albrecht Dürer Platz verweist, wenn die Touristen wieder in ihren Kreuzfahrtschiffen und Bussen die Stadt verlassen hatten. Jetzt hat sich die Jugend den Platz zurück erobert. An lauen Sommernächten Sitzt hier ein buntes Volk und genießt die Nacht.  Dabei holen sich viele aus den Kneipen ringsum eine Flasche Bier aus Franken. Franken ist nicht nur für den leckeren Frankenwein bekannt sondern auch für eine hohe Brauereidichte. Es gibt eine kleine Kneipe am Albrecht Dürer Platz, die jede Woche zusätzlich zu den 20 Sorten, die es immer gibt, ein Wochenbier anbietet. Außerdem hat diesen Sommer eine der beliebtesten Currywurst Buden hier einen kleine Laden aufgemacht. Also steht dem Picknick auf dem Tiergärtner Tor Platz nichts mehr im Weg. Der Platz ist wieder so etwas wie eine gute Stube der Stadt geworden.

Lieblingsplatz für jedes Wetter

Der Kettensteg in Nürnberg

Nürnberg wird von einem Fluss durchzogen  und der Kettensteg ist ein Industriedenkmal, das diesen Fluss am äußersten Rand der Stadt überspannt. Der Kettensteg ist eine freihängende Brücke. Wunderschön von hier aus die Stadt zu betrachten und wie der Fluss aus der Stadt  heraus fließt. Die Brücke ist direkt neben dem Durchlass des Flusses durch die Stadtmauer.  Das ist ein Platz um im Sommer ein Buch mitzunehmen und sich hierher zu setzen und den Enten und Besuchern zu zusehen.

Hier ist gleich noch ein Lieblingsplatz

Wenn ihr neben dem Restaurant Kettensteg durch die Unterführung in der Stadtmauer hindurch geht kommt ihr zu einem entzückenden kleinen Park, dem Schnäpperpark. Der Park hat seinen Namen von den Schnepperschützen, die haben hier auf Tontauben mit der Armbrust geschossen. In der Mitte des Parks gibt es einen kleinen Brunnen mit einem Schützen, an dem Ihr das gut nachvollziehen könnt. Im Sommer gibt es hier ein kleines Café, das in einem ehemaligen Toilettenhäuschen untergebracht ist. Hier gibt es wechselnde Biersorten, leckere Weine, guten Kaffee und super schmackhafte belegte Brote.  Der kleine Park ist bei jungen Familien mit Kindern sehr beliebt und lädt zum Picknick mitten in der Stadt. Getränke dürfen mit auf die Weise genommen werden und es geht recht zwanglos zu.

Lieblingsplatz für schöne, lauschige Konzerte beim Barden Treffen

Bardentressen am Trödelmarkt

Der Trödelmarkt ist eine Insel im Fluss.

Auf der anderen Seite in die Stadt hinein findet ihr den Trödelmarkt, einen meiner anderen Lieblingsplätze. Es gibt hier eine wunderschöne Holzbrücke, den Henkersteg. Hier ist es immer gruselig. Wenn du nach oben schaust, siehst du im Holzgebälk die größten Spinnennetze der ganzen Stadt. Der Trödelmarkt ist auch ein zauberhafter Platz voller kleiner individueller Läden und Cafés. Meistens findet ihr mich im winzigen Café an der Ecke der Karlsbrücke. Wenn Ihr Wein aus Chile, Sehnsucht nach einem Gespräch über Südamerika oder einen echten Pisco Sour mögt, dann geht zu Auruco, einem kleinen Laden hier am Trödelmarkt.

Die Spitze des Trödelmarktes

Noch mehr Lieblingsplätze

Lieblingsplätze in der Innenstadt: der Garten im K4 oder das Dach des Adler Parkhauses. Das Adler Parkhaus ist mitten in der Stadt und von hier aus habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Burg. Auf dem obersten Parkdeck des Parkhauses wurde einmal im Rahmen des Sommernacht Filmfestival „Easy Rider“ gezeigt. Tolle Stimmung!

Bei Vollmond ist das oberste Parkdeck des Adlerhauses die Foto Lokation, tollen Blick über die Stadt. Noch ein extra Tip für den Sommer die Terrasse des Cinecittas im Sommer für einen Drink vor dem Essen gehen.

Pegnitz und Schuldturm im Sonnenlicht

Lieblingsplätze in Nürnberg Nord

Sternwarte in Nürnberg Nord der Lieblingsplatz im Winter zum Rodeln.

Am Plattnersberg gibt es den Philosophen Weg. Der Philosophenweg ist Ludwig Feuerbach gewidmet. Am Ludwig Feuerbach Denkmal beginnt eine der schönsten Rodelbahnen in der Stadt und ihr habt perfekten Blick bis zur Burg bei Sonnenuntergang.

Die Sternwarte in Nürnberg wird ehrenamtlich betrieben und gegen eine Spende könnt Ihr immer den Mond, die Sterne oder Planeten anschauen. Hier könnt Ihr eurem Freund die Sterne vom Himmel holen. Die Sternwarte ist immer am Wochenende geöffnet.

Lieblingsplatz Stadtpark.

Stadtpark Nürnberg

Der Stadtpark in Nürnberg hat etwas siebziger Jahre Flair. Es gibt noch die so genannten Gartenzimmer d.h. Flächen wurden durch Wände so gestaltet, dass sie wie Wohnzimmer wirken. Jedes von diesen Zimmern ist durch andere Aufteilung, andere Blumen und Pflanzen gestaltet. Es wirkt großzügig und heimelig gleichzeitig.

Kinderspielplätze und eine kleine Straße der Menschenrechte für Kinder, die von Kindern für Kinder gestaltet worden ist, bereichern den Park auf der östlichen Seite. Im Zentrum des Parks steht der so genannte Neptunbrunnen. Der Brunnen stand auf dem Hauptmarkt in der Mitte der Stadt und nach einer Irrfahrt ist er jetzt hier im Stadtpark gelandet. Dieser Platz um den Brunnen hat etwas Mediterranes weil er sich zum Stadtpark Weiher hin öffnet und viele Menschen hier ihre Freizeit mit Schachspiel, Boule Spiel und Unterhaltung verbringen.

Stadtpark Nürnberg

Ein Lieblingsplatz am Rand der Stadt.

Der Schmausenbuck besteht aus mehreren Teilen. Einmal ist unser Tiergarten am Schmausenbuck, zweitens ist hier eine Aussichtsplattform auf einem Turm und drittens finden sich hier Reste der Steinbrüche, aus denen die Nürnberger Burg und die Nürnberger Patrizier Häuser gebaut worden sind.

Dadurch wandelt ihr im Wald zwischen steilen Felskanten, durch kleine Schluchten und seht die Spuren der mittelalterlichen Steinbrecher. Der alte Sandsteinbruch ist ein toller Spielplatz, durch die Felsen und Überhänge entstehen kleine Höhlen und Verstecke. Kinder und Erwachsene lieben diese magische Welt mitten in der Stadt. Falls ihr mich in Nürnberg besuchen wollt, zeige ich euch noch viel mehr.

Meine Lieblingskneipen und Einkaufsläden sind in Johannes und Gostenhof. Hier wird wohl irgendwann ein Beitrag fällig.

Nürnberg Citylife
Nürnberg Gostenhof

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.